Einer für jede Gelegenheit – Zehn heiße Tipps für Teeliebhaber

Für viele Buchnerds verschmelzen ja Bücher, Schokolade und Tee in einer nahezu heiligen Symbiose. Gerade in den letzten Jahren haben auch wir das aromatische Heißgetränk in seiner ganzen Vielfalt immer mehr schätzen und lieben gelernt. Wer in Norddeutschland lebt kommt um das Thema Tee sowieso nicht herum. Von daher heute mal ein Post etwas abseits der Buchwelt – und irgendwie doch dazu passend…

In Ruhe einen Tee zu trinken ist wie eine kleine Auszeit vom Alltag. Das hat er eindeutig mit der gemütlichen Lektüre, der großen Auszeit, gemein. Dabei gibt es für jede Tageszeit und zu jedem Anlass so etwas wie den passenden Tee. Hier kommen heute also meine ganz persönlichen Lieblinge:

 

Moin moin – noch müde?

  1. Die acht Schätze der Shaolin (grüner Tee, aromatisiert)

Ein schön fruchtiger grüner Tee, der einen sanft in den noch jungen Tag starten lässt. Eine leichte Ananasnote mit Erdbeere und Sonnenblumenblüten. Ein Hauch von Exotik, aber nicht zu quengelig süß für den frühen Morgen. Einfach perfekt und geht eigentlich immer!

 

 

  1. Weißer Tee Jasmin (Teekanne)

IMG_4096Sehr simpel, ohne viel Schnickschnack, Teebeutel rein für nur drei Minuten und gut. Der Geschmack ist recht neutral, aber dennoch lecker. Mild, leicht anregend und auch auf nüchternen Magen gut verträglich.

 

 

  1. Darjeeling (schwarzer Tee, zum Beispiel von Meßmer)

IMG_4101Wenn es etwas mehr Power morgens sein muss, dann ist schwarzer Tee die richtige Antwort. Hier muss ich allerdings immer aufpassen, dass er nicht zu kräftig gerät, sonst starte ich mit Herzrasen in den Tag und der Geschmack haut mich vor dem Frühstück von den Füßen. Ein Darjeeling ist da genau das Richtige. Die Beschreibung auf der Packung trifft es genau: Blumig-lieblich.

 

 

  1. English Breakfast Tea (schwarzer Tee, Import aus UK)

IMG_4106Wenn es morgens mal ganz schlimm ist mit der Müdigkeit, dann muss die kräftige Variante her. Dieser wunderbare Tee wurde mir von einer Freundin auf Londonbesuch mitgebracht, mitsamt formschöner Dose. Er muss aber durchaus mit Vorsicht genossen werden, wenn man nicht hinterher im Kreis laufen möchte. 😀

 

Darf’s mal was Besonderes sein? Für die Auszeit zwischendurch

  1. Tanz der Beeren (weißer Tee, aromatisiert)

Ein Tee wie ein Stück Kuchen. Ein wenig schwer und man kann nicht ganz so viel davon trinken. Aber für eine große Tasse am Nachmittag perfekt und sooo lecker. Ist ja auch eine geballte Ladung süßer Früchte enthalten: Apfel, Ananas, Mango, Papaya, Himbeere, Erdbeere… Am prägnantesten finde ich geschmacklich die Birne, die bei all dem noch heraussticht. Und die Kornblumenblüten geben ein hübsches Bild dazu ab. Ein absolutes Genießerstück.

 

 

  1. LOVZE100

    Bild: Kusmi Tea

Für die exotische Auszeit. Das war ein Tee, den ich anfangs mehrmals trinken musste, bevor er mir schmeckte. Die Kombination aus Apfel, Orange und Karamell wirkte auf meinen Gaumen zunächst irgendwie ungewöhnlich, aber sehr interessant. Auch eisgekühlt soll er sehr gut schmecken, was ich bislang noch nie probiert habe.

 

 

  1. Irish Malt (schwarzer Tee, aromatisiert)

IMG_4105Mein Lieblingstee ever! Recht kräftig im Aroma, von daher sollte man lieber etwas im Magen haben. Aber der perfekte Begleiter für ein Stück Kuchen und die Teezeit. Schmeckt gar nicht so wirklich nach Whiskey (den ich auch gar nicht mag), dafür schön cremig und nach Schokoschalen (Kakao). Mit braunem Kandis veredelt ein Gedicht.

 

 

 

Wenn die Welt zur Ruhe kommt – der richtige Tee für den Tagesausklang

  1. Fenchel – Anis – Kümmel oder reiner Fenchel (Kräutertee, z. B. von Teekanne)

IMG_4097Viele mögen ihn nicht, ich zuerst auch nicht, und ich habe ihn am Anfang nur notgedrungen getrunken bei Krankheit. Das hat sich aber schnell geändert. Der perfekte Gute-Nacht-Tee, auch noch für den Nachttisch, denn man kann ihn auch nach dem Zähneputzen trinken. Er hat einen süßlichen Eigengeschmack und braucht eigentlich keinen Zucker. Ideal, wenn einem das Abendessen oder der Tag ein wenig quer im Magen liegen.

 

  1. Südafrikanischer Ovambo (Roiboos-Vanille, von Meßmer)

Vielleicht manchmal ein wenig künstlich im Geschmack, aber ich liebe Vanille und so ein warmer, milder Roiboos-Tee nach dem Abendessen ist nie verkehrt. Dazu ein gutes Buch…

 

  1. Ruhe & Gelassenheit (Kräutertee, DM)

IMG_4100Wenn ich gut schlafen will, meine absolute Geheimwaffe. Ein große Tasse und ich muss aufpassen, dass ich die Nacht nicht auf dem Sofa verbringe. Ein großartiger Tee zum Runterkommen und ebenfalls mit einer dezent süßlichen Note, die jeglichen Zuckerzusatz überflüssig macht. Die Zutaten unter anderem: Zitronenmelisse,Roiboos und Passionsblumenkraut.

 

 

Vielleicht sind ja ein paar schöne Tipps für euch dabei? Habt ihr auch tolle Tee-Geheimtipps auf Lager? Ich freue mich über Kommentare und Anregungen!

Kommentar verfassen. Hinweise: Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Ebenso können von Ihnen grafische Emojis generiert werden, die von externen Servern bezogen werden. Hierbei erheben die Anbieter der Server die IP-Adressen der Nutzer. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.